Aral und ich, der Kunde

Die Aral AG ist ein Unternehmen des BP-Konzerns. Der BP-Konzern hat 2014 bei einem Umsatz von 358,7 Milliarden US-$ einen Gewinn von 4,003 Milliarden US-$ gemacht (Quelle: Wikipedia).

Als Geschenk für ein abeschlossenenes Abonnement einer Fernsehzeitschrift erhielt ich eine Aral SuperCard, eine Guthabenkarte über 25 Euro. Diese „verschwand“ für einige Zeit ungenutzt in einer Schublade. Bei der versuchten Nutzung dieser Karte an einer Aral-Tankstelle im Frühjahr 2015 kam die Aussage, sie sei nicht mehr gültig.

Aral SuperCard

Aral SuperCard

9. Juni 2015
Ich wende mich mit folgender kurzen Nachricht über ein Kontaktformular an Aral:

Sehr geehrte Damen und Herren,
für meine Aral SuperCard mit der Nummer ##### habe ich keinen Aktivierungscode. Wie kann ich diesen bekommen?
Viele Grüße
Jürgen Reichmann

11. Juni 2015
Schon zwei Tage später erhalte ich folgende Antwort (Fettmarkierungen in den zitierten Mails stammen von mir):

Sehr geehrter Herr Reichmann,
vielen Dank für Ihre E-Mail.
Nach Prüfung Ihrer Aral SuperCard müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass Ihre Aral SuperCard bereits am 18.03.2013 abgelaufen und damit nicht mehr einlösbar ist.
Wie in unseren AGB vermerkt, haben die Aral SuperCards eine Gültigkeit von 36 Monaten ab Freischaltung.
Als führendes Tankstellenunternehmen sind wir für unsere Kulanz bekannt, allerdings endet diese, wenn die Aral SuperCard länger als 1 Jahr abgelaufen ist.
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir Ihrer Forderung nicht entsprechen können und wünschen Ihnen allzeit gute und sichere Fahrt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Aral SuperCard Team

Das führende Tankstellenunternehmen erkärt mir, dass sie für ihre Kulanz bekannt sind, möchte aber meine 25 Euro dann doch lieber behalten.

Aral SuperCard

Aral SuperCard

Nicht besonders glücklich über die Antwort schreibe ich noch am gleichen Tag zurück:

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit Ihrer Aussage bin ich nicht einverstanden. Die genannte Aral-Supercard wurde nach meiner Erinnerung nie frei geschaltet, so dass die Gültigkeitsdauer auch nie begonnen haben konnte. Desweiteren ist auf der Karte – so wie das allgemein üblich ist – weder ein Ausgabedatum noch ein Ablaufdatum vermerkt. Ein völliger Verfall des Betrages (ggf. auch eines Restbetrages), so wie Sie ihn einfordern, ist daher nach gängier Rechtsprechung zumindest sehr fraglich.
Kulant – und in meinen Augen auch richtig – wäre deshalb, wenn Sie mir eine neue Karte über den entsprechenden Betrag zuschicken würden.
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Reichmann

12. Juni 2015
Der Service der führenden Tankstellenunternehmen ist schnell. Schon einen Tag später kommt die neue Antwort:

Sehr geehrter Herr Reichmann,
vielen Dank für Ihre Mail.
Ihre reklamierte Aral SuperCard stammt aus einer Bestellung die ein Unternehmen bei uns aufgegeben hat. Dieses Unternehmen hat von uns einen Aktivierungscode erhalten und ist damit verantwortlich für den Zeitpunkt der Aktivierung Ihrer Karte gewesen. Gemäß § 199 Abs.1 BGB wird durch den Zeitpunkt der Aktivierung „(…)ein anderer Verjährungsbeginn bestimmt(…)“.
Sinnvollerweise hätte der Schenkende Ihre Karte erst dann aktiviert, wenn er Sie Ihnen aushändigt.
Laut unseren geltenden AGB besteht kein Anspruch auf den Ersatz bereits abgelaufener Karten. Wie in unseren AGB vermerkt, haben die Aral SuperCards eine Gültigkeit von 36 Monaten ab Freischaltung. Auch auf der Rückseite der Karten wird explizit darauf hingewiesen.
Daher können wir Ihrer Anfrage leider nicht entsprechen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Aral SuperCard Team

Schade, dass ein für seine Kulanz bekanntes führendes Tankstellenunternehmen nicht die Souveränität besitzt, einem Kunden einfach eine neue Aral SuperCard auszustellen. Und sich lieber auf BGB und AGB zurückzieht. Mein ganz persönlicher Beitrag zu den 4.003 Milliarden US-$ Gewinn.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Aral und ich, der Kunde

  1. Hans Petersen sagt:

    Habe leider genau das selbe Problem. Ich habe die 4 Aral Supercard´s á 5,00€ vorletzte Woche von einem Außendienstmitarbeiter bei mir in der Arbeit geschenkt bekommen. Heute an der Tankstelle musste ich erfahren, dass die Gutscheine bereits abgelaufen sind und kein Anspruch auf Ersatz besteht.

    Schon lustig, wenn das führende Tankstellenunternehmen erst Kohle kassiert und dann auf so eine Art und Weise die Gültigkeit der Gutscheine verfallen lässt, schließlich wurden sie ja bezahlt.

  2. U. Reese sagt:

    Ich habe eine ähnliche Erfahrung und bin auch tief schockiert, da ich genau die gleichen Antworten erhalten habe.
    Mein Beitrag wird sein – Dort niemals mehr tanken.
    Ich bin mir nochmals sicher, ob dies nicht sittenwidrig ist, da nirgends ein Hinweis auf die Aktivierung steht.

  3. Peter Lucas sagt:

    Und so wird es über Jahre gemacht und wohl gut Geld daran verdient.
    Ich hatte mehrere Karten als eine Art Provision von einem Lieferanten erhalten und die Karten schlicht vergessen.
    Natürlich greift auch hier die angeblich so große Kulanz nicht.
    Fazit: ich nehme keine Karten mehr an und habe es auch so an einen großen Hersteller publiziert

  4. Sigi.N sagt:

    Hatte heute das gleiche Problem. Im Handschuhfach hatte ich noch 4 Aral Tankkarten die ich von meinem Arbeitgeber bekommen hatte. Heute sagte ich mir, die Karten müssen verbraucht werden, Tankte und an der Kasse dann die Überraschung!!! Karte verfallen! Wie bitte ? Wie kann ein Betrag Verfallen?? Auf der Karte ist doch ein € – Betrag der von Aral bereits Kassiert wurde. Ich habe doch keine 20 Liter Sprit auf der Karte frei. Betrag bleibt Betrag, ob der Liter nun 1,50 oder 2,00 € kostet, oder. Soweit -so gut. Daheim angekommen, Hotline Angerufen. Der freundliche Herr, erklärte mir, das ich von der Aral- Mitarbeiterin falsch beraten wurde, als ich diese beim einsetzen der ersten zwei Tankkarten ( die funktionierten noch ) Anfang des Jahres fragte: was bedeutet 36 Monate Gültigkeit ab Freischaltung?? Antwort: das bedeutet sobald Sie mit einer Karte bezahlen und noch ein Restbetrag als Guthaben übrigbleibt, muss dieser Restbetrag innerhalb 36 Monate verbraucht werden, ansonsten verfällt dieser. Immerhin wurde mir Angeboten diese 4 Karten = 90€ einzusenden, und für eine Gebühr von 2,50€ pro Karte werde ich neue Karten zugesendet bekommen. So kann man Kohle machen. Habe daraus gelernt, nie Geschenkte Gutscheine usw. aufzubewahren. Irgendwo ist immer ein Hacken. Täuschung des Kunden ist an der Tagesordnung. Aral- Alles Super !!

  5. KarlHeinz Rubner sagt:

    17/01/17
    Aral Super Card, laut Werbung wie Bargeld. Heute musste ich jedoch erfahren, dass das „Aral-Bargeld” nur 36 Monate gültig ist. Meine 50.-€ Banknote hat jedoch auch nach 36 Monaten einen Wert von 50.-€. Aral „alles Abzocke, und Lüge” Um die Aral Tankstellen mach ich in Zukunft einen großen Bogen.

  6. Thomas Prettin sagt:

    Das sich solch eine Aral „SuperCard“ auch „super“ für den Konzern rechnet, wird mir jetzt klar. Eigentlich sollte es einem Weltkonzern peinlich sein, seinen Profit auch mit unfreiwilligen Spenden von abgelaufenen SuperCard Besitzern zu steigern. Kundenfreundlichkeit sieht anders aus…. Keine Kauf- bzw. Geschenkempfehlung

  7. Esther sagt:

    Auch ich habe heute diese leidvolle Erfahrung gemacht, dass 3 meiner Karten nicht mehr gültig sind. Ich habe diese Karten vor etwa einem Jahr von einem Unternehmen erhalten.Freigeschalten habe ich die Karte nicht.
    So wie es auf der Karte steht, habe ich diese Karten „wie Bargeld“ aufbewahrt und heute sollte das „Bargeld“ zum Einsatz kommen. Ist doch nicht alles so Super da bei Euch!
    Was bin ich froh, dass es auf meiner täglichen Strecke (von nur 20 km) 7 weitere Alternativen gibt Käffchen, Sprit und Co zu erhalten! Macht nur weiter so – ARAL! Image zahlt sich aus!

  8. Konarske sagt:

    Laut Verbraucherzentrale hat der Karteninhaber Anspruch auf Auszahlung eines Restbetrages abzüglich eines entgangenen Gewinns des Unternehmens, ansonsten liegt der Tatbestand der ungerechtfertigten Bereicherung vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.