Am Rande erwähnt (8) – Chamonix und die F.A.S.

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 1. August 2014, "Der Gipfeljäger"

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 3. August 2014, „Der Gipfeljäger“

"Ein verregneter Julitag in Chamonix, ..."

„Ein verregneter Julitag in Chamonix, …“

"... die Bergspitzen stecken in dichten Wolken, ..."

„… die Bergspitzen stecken in dichten Wolken, …“

"... auf den Hängen ragen nur noch die letzten Ausläufer der Gletscherzungen aus der grauen Wolkenwatte hervor."

„… auf den Hängen ragen nur noch die letzten Ausläufer der Gletscherzungen aus der grauen Wolkenwatte hervor.“

"Der legendäre Bergsteigerort (...) ist zu rummelig, zu viele Leute."

„Der legendäre Bergsteigerort (…) ist zu rummelig, zu viele Leute.“

P.S.1: Ich wäre doch ein guter Bilderlieferant für die Frankfurter Allgemeine, oder? Die Bilder aus Chamonix stammen vom 21. und 22. Juli 2014.

P.S.2: Bei dem Gipfeljäger handelt es sich um den Bergläufer Kílian Jornet, der – beispielsweise – für die 3773 Höhenmeter von Chamonix zum Gipfel des Mont Blanc (und zurück!) keine 5 Stunden gebraucht hat.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Am Rande erwähnt (8) – Chamonix und die F.A.S.

  1. Tommy sagt:

    Recht hast du! Werd Reporter und mach weiter schöne Fotos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.